Wandern mit d'r Gaby, mittwochs durch den Regen

D' Gaby hat vor Kurzem gelesen, dass manche Menschen den Regen spüren können, wo andere nur nass werden. Heute war Gelegenheit dies auszuprobieren.
Die beiden Mitstreiterinnen sind auch nicht aus Zucker und so ging es zuerst trocken vom Jägerhaus über den Steinsfelder Weg hinunter ins Stadtseetal. Am Stadtsee vorbei auf dem Hörnlesweg hinüber Richtung Autobahn und kurz nach dem Tunnel unter der A81 hindurch. Auf dem Weinwanderweg fing es dann doch stark zu regnen an. Die lauten Fahrgeräusche und das nasskalte Wetter ließen die bis dahin munter plaudernden Wanderinnen bald verstummen. Vielleicht lag es auch an dem steilen Weg hinauf zur Reisbergbrücke. Eine grell-orange Lampionblume konnte nicht übersehen werden, leuchtete sie doch so energisch gegen den Nebel an. Und wie schön die bunten Blätter glänzen, wenn sie regenschwer am Boden liegen. Ja, auch einem so trüben Novembertag kann die geübte Wanderin etwas abgewinnen. Diese Drei hatten ihre Bewegungseinheit im Wald und an der Luft und konnten nach ca. 12 km in 2 1/2 Stunden die Wärme und den Tee zu Hause zufrieden genießen.
Sie hatten den Regen gespürt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.