Wanderung im Weinsberger Tal

Rast unterm Gipfelkreuz
Sonnendurchflutete Weinberge könnte man das Motte nennen, unter dem Charlotte Kneppel ihre 38 Kneippianer unterhalb der Weinsberger Weibertreu zum Burgberg, dem Schemelsberg nach Erlenbach und wieder zurück durch die Rebenlandschaft zum Bahnhof Weinsberg führte. Die 11 km lange, wohldurchdachte Strecke war für Jeden ein Genuß, denn wir konnten in dem auf- und ab unserer sanft anmutenden Hügellandschaft immer wieder neue Perspektiven auf unsere Weingegend entdecken. Die sehr gute Einkehr im Züchterheim in Erlenbach fügte sich perfekt in unseren Reigen ein. Dieser wunderbare Winterrundgang gab ein Hinweis darauf, diesen in allen Jahreszeiten zu begehen. (I. R.)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.