Wanderung nach Hessigheim

Wanderung nach Hessigheim am 8. Februar Fotograf: Waltraud Menzel (Foto: Waltraud Menzel)
Bei winterlichem Wetter wanderte der Freizeit-Touristik Treff Heilbronn unter der Führung von Norbert Weiß auf dem Riesling Wanderweg. Von Hessigheim ging es auf der linken Neckarseite in Richtung Schreierhof. Auf einem schmalen Pfad wanderte man durch das Naturschutzgebiet „unteres Tal“. Dort wurde bis etwa 1965 Kies gebaggert. Dabei entstanden etliche kleine Seen die Rückzugsraum für seltene Vögel bieten. Es haben dort Graureiher, Sumpfrohrsänger, Zwergentaucher sowie das Tümpelsumpfhuhn und der Eisvogel einen Lebensraum gefunden. Das Naturschutzgebiet Haldenrain ist der Steilhang daneben, an dem bis in die 50er Jahre Wein angebaut wurde. An mehreren Steinbrüchen wurden die Steine für die Weinbergmauern gebrochen. Der Steilhang ist heute bewaldet. Das Sumpfgebiet und der Steilhang bilden zusammen eine einmalige Biozönose, die in dieser Gegend einmalig ist. Kurz vor der Kleiningersheimer Mühle ging es steil bergauf nach Kleiningersheim. Der Ort ist bekannt durch die Fernsehserie „Die Kirche bleibt im Dorf“. Nach einem deftigen Mittagessen wurde der Heimweg angetreten. Es ging oberhalb vom Haldenrein zurück durch den Wald, am Schreierhof vorbei nach Hessigheim. Alle waren begeistert von der schönen Wanderung durch das einmalige Naturschutzgebiet. NW
Eingestellt von: Stephanie Matthies
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.