Wanderung vom Monrepos-See zum Hohenasperg

Auf dem Hohenasperg Fotograf: Alfred Ruff (Foto: Alfred Ruff)
Pünktlich zum Wanderbeginn schien, nach trüben Wintertagen, die Sonne und begleitete die über fünfzig Wanderer vom Monrepos-See zur Festung Hohenasperg. Zuerst ging die Tour entlang des Sees, der stellenweise noch mit Eis bedeckt war. Nach dem Überqueren der B 27 kamen die Wanderer an die Anlagen der Gartenfreunde Asperg. Dort wurde eine kurze Rast eingelegt und ein vorbereiteter Umtrunk mit Gebäck gerne angenommen. Weiter, vorbei am Freibad Asperg und durch einen schmalen Fußgängertunnel, ging es stetig bergan. Nun galt es noch eine steile Treppe zu überwinden und die Festung Hohenasperg war erreicht. Ein kurzer Aufenthalt im Burghof war zum Verschnaufen willkommen. Die Festungsanlagen wurden auf dem Panoramaweg, mit schönen Aussichten auf die nähere Umgebung, umrundet. Oberhalb des Löwentors stießen die Wanderer auf Informationstafeln, auf der die Geschichte der Festung Hohenasperg festgehalten sind. Interessant ist, dass schon 500 v. Chr. die Festung bewohnt und ein keltischer Fürstensitz war. Alles ist auch im Internet nachlesbar.
Den Rückweg zum Monrepos-See konnte die Wandergruppe ohne besondere Anstrengung zurücklegen. Bei einer gemütlichen Einkehr mit Gesang bei Akkordeonbegleitung wurde der Tag beschlossen.
Eingestellt von: Werner Häring
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.