Was ist der Sinn des Alters?

Tim und Anja Behrensmeier
Die Lasten des Alters sind zahlreich. Die Gäste beim Kaffeetreff der Süddeutschen Gemeinschaft haben keine Mühe damit, sie aufzuzählen. Altersbeschwerden sind jedoch kein modernes Phänomen. Schon im Buch der Bücher, genauer im 12. Kapitel des Predigers, werden die „bösen Tage“ anschaulich beschrieben, wie Gemeinschaftspastor Tim Behrensmeier ausführt.
Kein Wunder, wenn mit zunehmenden Einschränkungen die Frage nach dem Sinn des Lebens aufbricht. „Wozu lebe ich hier?“, singt Anja Behrensmeier. Mit den folgenden Liedern leitet sie jedoch den Blickwechsel ein, weg von der Endlichkeit und Begrenztheit des menschlichen Lebens hin zum Schöpfer, der das Leben nicht nur gibt, sondern mit Sinn füllen möchte.
Tim Behrensmeier nimmt den Faden auf und erzählt vom alten Simeon, von dem im Lukas-Evangelium berichtet wird. Am Ende seines Lebens begegnet er dem neugeborenen Jesus. Diese Begegnung ist der Höhepunkt seines Lebens. Durch die Begegnung mit Jesus wird Simeon von Gott gesegnet. Gleichzeitig führt er durch seine prophetischen Worte Gottes Auftrag aus.
Das Alter bringt neue Möglichkeiten und andere Aufgaben. Auch mit Bezug auf eigene Erlebnisse ermutigen Tim und Anja Behrensmeier dazu, nicht auf das zu sehen, was nicht mehr möglich ist, sondern auf das, was heute angesagt ist.
Eingestellt von: Siegtraud Östreicher
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.