Zu Gast bei Justinus Kerner

Dr. Bernd Liebig erklärt den "Nervenstimmer" Fotograf: Privat, Ort: Weinsberg (Foto: Privat)
Das Kernerhaus in Weinsberg war die Lebensstätte des schwäbischen Dichters und Arztes Justinus Kerner (1786–1862). Es ist eine der bedeutendsten Gedenkstätten der schwäbischen Romantik und gehört zu den wichtigsten Literaturmuseen in Baden-Württemberg. Der Verein für Genealogie in Nordwürttemberg e.V. hatte Mitglieder und Gäste zu Vortrag und Besichtigung eingeladen. Die Gedenkstätte umfasst das Kernerhaus, den benachbarten Geisterturm und das nahe Alexanderhäuschen.
Dr. Bernd Liebig vom Justinius-Kerner-Verein berichtete sehr lebendig aus dem Leben von Kerner, führte durch das Museum und die Wohnräume des Dichters.
1822 überließ die Stadt Weinsberg ihrem Stadtarzt ein Grundstück zu Füßen des Weinsberger Burgberges. Dort ließ sich Kerner ein Haus erbauen. Im Erdgeschoss befanden sich ein Gästezimmer, eine Remise und ein Stall. Im Obergeschoss war Kerners eigentliche Wohnung, die Wohnzimmer, Schlafzimmer, Studierzimmer, Kinderzimmer, Küche und Vorraum umfasste.
Durch die Anziehungskraft seiner vielseitigen Persönlichkeit sowie die Gastfreundschaft seiner Frau Friederike wurde das Haus zum zentralen Treffpunkt der schwäbischen Romantiker, einer Begegnungsstätte bedeutender Persönlichkeiten aus aller Welt. Es wurde so zu einer Art Pilgerstätte der schwäbischen Romantik.

Eingestellt von: Bärbel Biel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.