2. Dämmerschoppen der BUGA-Freunde

Hans-Peter Faas beantwortete geduldig zahlreiche Fragen der BUGA-Freunde.
Heilbronn: Ratskeller | Eine gut gefüllte Ratsstube war Barometer für das große Interesse und Engagement des Vereins am Gelingen der Bundesgartenschau 2019. Hans-Peter Faas sprach die emotionalen Eindrücke einer solchen Veranstaltung an. Welche Erinnerungen hängen bleiben, wie man die Stadt und somit auch die Bürgerinnen und Bürger erlebt. Ob die Blumen grün, gelb oder blau blühen sei relativ egal. Dies erwähnte Faas in Bezug auf die Gastronomie auch bei der abschließenden Frage- und Antwortrunde. Die Vergabe der Speisen- und Getränkeangebote werden auf mehrere Unternehmen verteilt. So dass durch die Konkurrenzsituation ein freundlicher Umgang mit den Gästen gewährleistet sei. Oliver Töllner gab dazwischen Wissenswertes über die Ausstellungskonzeption wider. Ein aktueller Plan der gesamten Bundesgartenschau wurde von ihm näher erläutert. Die Anordnung der Bootsanlegestellen stand hierbei ebenso im Publikumsinteresse, wie auch die Einbindung der Stadtausstellung Neckarbogen in den Alltagsbetrieb. Des Weiteren wurden die hochragenden Silos diskutiert. Die BUGA-Freunde zeigten sich beschlussfreudig und votierten für eine Nutzung als Medienleinwand. Weitere Punkte waren Busparkplätze, E-Bike-Stationen und die Aufwertung der Zufahrtsstraßen in Richtung Heilbronn. Faas und Töllner gaben auf alle Fragen geduldig Rede und Antwort am Ende eines langen Tages.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.