Must See in Schottland - Wandern auf der Isle of Skye

An der Nordwestküste Schottlands liegt Skye, die größte und schönste Insel der inneren Hebriden. Wenn Sie einmal die Möglichkeit haben, dann sollten Sie die Insel unbedingt besuchen.

Die Isle of Skye gehörte zum Keltischen Reich, wurde jahrhundertelang von den Wikingern besetzt und war Schauplatz der finalen Schlacht der Clans MacLeod und MacDonald.

Die Insel ist ein beliebtes Ausflugsziel mit unglaublich gewaltigen Felsformationen, weiten Tälern, unergründlichen Lochs und uralten Castles - und das alles in dünn besiedelter Natur.

Die Isle of Skye erreichen Sie mit der Fähre nach Armadale oder fahren über die Skye-Bridge bei Kyle of Lochalsh. Im größten Ort Portree können Sie ein Zimmer reservieren und zu Tagestouren aufbrechen.

Zu den absolut sehenswerten Ausflugszielen zähle ich:

1. Der Leuchtturm von Neist Point: Das bekannte Fotomotiv sehen Sie von der Steilküste auf der Spitze einer felsigen Landzunge.

2. Old Man of Storr: Die 48 Meter hohe Felsnadel erreichen Sie in einer guten Stunde auf dem Wanderweg.

3. Quiraing Aussichtspunkt: Ein gigantischer Erdrutsch formte das steile Küstenmassiv. Von hier aus bietet sich der schönste Panoramablick über die weite Landschaft.

4. Armadale Castle: Die Burgruine des MacDonald-Clans liegt inmitten ausgedehnter Gärten und beheimatet unter anderem ein Museum.

Das wechselhafte Wetter erfordert zwar wind- und regenfeste Outdoorkleidung, doch die Isle of Skye ist mit ihren vielfältigen Landschaftsformen und Sehenswürdigkeiten eine absolut empfehlenswerte Destination für anspruchsvolle Wanderer und für diejenigen, die etwas Zeit für sich brauchen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.