Auf Hochtouren für Soziale Gerechtigkeit

Woher nehmen, wo investieren? Die Hochtouren regten zu Diskussionen an.
Im Einsatz für eine gerechtere Gesellschaft – dafür war der Hochtourenbus der Grünen Jugend am Samstag zu Gast in Heilbronn. Für Ulrich als Jugendpolitischen Sprecher der Grünen Bundestagsfraktion war es natürlich Ehrensache, dabei zu sein. Bei der Aktion der Grünen Jugend durften PassantInnen einmal selbst Regierung spielen und ihre persönlichen Prioritäten für die öffentlichen Ausgaben setzen, indem sie symbolisch Bonbons auf die Aufgabenbereiche verteilten. Zahlreiche HeilbronnerInnen nutzten diese Gelegenheit, ihre Prioritäten für staatliche Ausgaben deutlich zu machen. Besonders viel würden die HeilbronnerInnen in Bildung und Kinderbetreuung investieren, aber auch die Rente und der öffentliche Personennahverkehr wurden mit zahlreichen Bonbons bedacht. Weil das Geld aber auch irgendwo herkommen muss, waren die Töpfe mit den Bonbons mit „Hohes Einkommen“, „Hohe Erbschaften“ und „Große Vermögen“ beschriftet. Gerade den jüngeren HeilbronnerInnen war es wichtig, dass der Staat nicht Schulden auf Kosten künftiger Generationen macht. Ulrich Schneider resümierte: „Es gibt noch viel zu tun. Ohne eine gerechtere Lastenverteilung im Steuersystem können wir nicht in die Zukunft investieren. Aber die Aktion zeigt: Eine gerechtere Gesellschaft ist möglich!“
Eingestellt von: Ulrich Schneider
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.