Ayse Boran bei der Aufbaugilde

Die Aufbaugilde hatte zu einer politischen Diskussion eingeladen, neben den Podiumsteilnehmer kamen auch etwa 60 Zuhörerinnen. Für DIE LINKE stellte sich die Heilbronner Landtagskandidatin Ayse Boran den Fragen der Moderatorin und des Publikums.
Als Auftakt ermutigte die DGB-Kreisvorsitzende Silke Ortwein die ZuhörerInnen bei der Landtagswahl am 13.3. zur Wahl zu gehen. Denn gerade Menschen mit geringem Einkommen gehen unterdurchschnittlich zur Wahl, was Entscheidungen gegen ihr Interesse einfacher macht.
Zwei Themen bestimmten dann die Podiumsrunde, die Wohnungsnot und Arbeitsmodelle für Langzeitarbeitslose. Beim Thema Wohnungsnot konnte Ayse Boran von eigenen Erfahrungen berichten, sie suchte über zwei Jahre lang eine bezahlbare Wohnung. Der Wohnungsmarkt in Heilbronn ist für Menschen mit und ohne Arbeitsplatz schwierig. Deshalb forderte sie auch eine 33%ige Quote für geförderten Wohnungsbau bei neuen Baugebieten wie dem Neckarbogen. Dass das dort nicht umgesetzt werden, liegt an der große Koalition im Heilbronner Gemeinderat aus CDU und SPD, die dem entgegensteht.

Eingestellt von: Florian Vollert
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.