Ayse Boran im Gespräch mit Verdi-Senioren

Gewerkschaftssekretär Torsten Wacker, Rudi Wais von den Verdi-Senioren und Ayse Boran.
Der Bezirksseniorenausschuss von Verdi Heilbronn-Neckar-Franken hatte zu einer Gesprächsrunde mit der Heilbronner Landtagskandidatin der LINKEN, Ayse Boran, geladen. In lockerer Atmosphäre stellte Boran dabei die Positionen der LINKEN zu den Ursachen von Altersarmut vor und wie diese verhindert werden soll. Das Absenken des Renteniveaus und die Zunahme des Niedirglohnsektors wird dabei zu einer weiteren Ausbreitung der Altersarmut führen. Boran forderte deshalb die Erhöhung des Renteniveaus wieder auf 53% und des Mindestlohns. Gleichzeitig müsse eine Verbesserung der Arbeitswelt stattfinden, wie Leiharbeit und sachgrundlose Befristungen zu stoppen. Weitere Forderungen sind die stärkere Anrechnung der Kindererziehungs- und Pflegezeiten und die Erfassung aller Einkommen in einer solidarische Bürgerversicherung, die auf breite Zustimmung bei den Verdi-Senioren stießen.
"Unsere Gesellschaft ist so reich, wie noch nie, deshalb wäre eine weitere wichtige Maßnahme, um Alterarmut zu verhindern, eine steuerfinanzierte Solidarische Mindestrente von 1050 Euro Netto, unter die niemand rutschen kann. Das muss drin sein" so Boran.

Eingestellt von: Florian Vollert
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.