Besuch bei der Aufbaugilde in Zeiten der Wohnungsnot

Der Bundestagskandidat der LINKEN Konrad Wanner besuchte den Geschäftsführer der Heilbronner Aufbaugilde, Hannes Finkbeiner. Nach einer Führung durch die Ausbildungshallen der Aufbaugilde gab es einen politischen Austausch, bei dem es um die Themen Rente und Wohnungsnot ging. Die Aufbaugilde kümmert sich in Heilbronn um Menschen, die in finanziell prekären Lebenssituationen stecken. Dazu gehört in Heilbronn zunehmend auch die Wohnungsnot, da auch hier der soziale Wohnungsbau vor langer Zeit zum erliegen kam.
Sowohl Finkbeiner, als auch Wanner fordern hier stärkeren Einsatz für bezahlbaren Wohnraum. Dabei geht es nicht nur um bezahlbare Wohnungen für Menschen, die durch die Aufbaugilde betreut werden, sondern auch um Beschäftigte im Dienstleistungsbereich oder im Gesundheitswesen. „Die Mieten sind im niedrigen und mittleren Preissegment deutlich zu hoch“ fasst Wanner das Problem zusammen. „Dagegen hilft eine festgeschrieben Quote für sozialen Wohnungsbau von 33%.“ Wanner sieht hier die Chance, im Gebiet der Friedrich-Ebert-Trasse bezahlbare und umweltverträglich gebaute Wohnungen entstehen zu lassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.