Bundespolitik zum Sommerfest

Prominenter Besuch beim Jahrestreffen der Kreisgrünen: Bundesvorsitzende Simone Peter. Fotograf: ape (Foto: ape)
Die Themen, denen sich die Grüne Bundesvorsitzende Simone Peter beim Sommerfest der Kreisgrünen im Bürgerhaus Böckingen widmete, waren Gesprächsstoff bis in den späten Abend hinein: Eindringlich warb die frühere saarländische Landesministerin für den Verbleib Griechenlands in der EU. In einer Zeit zunehmender Krisen werde die Europäische Union gebraucht, nicht nur als Wirtschafts- und Währungsunion, sondern vor allem auch als eine Sozial- und Gemeinschaftsunion: "Das ist nötig, um unsere Werte einer humanen Gesellschaft zu erhalten". Gerade auch in Bezug auf die Flüchtlingspolitik sei die Solidarität der Mitgliedsstaaten gefordert.
Beeindruckt war Simone Peter direkt von der Betreibsbesichtigung bei der Neuenstadter Firma Widmann Solar zum Sommerfest gekommen. Wie dort ihre "heimliche Leidenschaft", die Energietechnik, für eine autarke Energieversorgung genutzt werde, stimmte die Politikerin hoffnungsfroh: "Wir wissen, dass die Energiewende funktioniert", sagte sie, und, mit Blick auf die baden-württembergischen Landtagswahlen im März: "Wir brauchen dafür in den nächsten Jahren starke Grüne". Dass der Kreisverband für diese Foerderung gut aufgestellt ist, bewiesen die KandidatInnen Susanne Bay, Jürgen Winkler und Benjamin Freidle, der Armin Waldbüßer vertrat.

Eingestellt von: Gudula Achterberg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.