Das gute Leben steckt im Schnellkochtopf oder Arbeitszeitverkürzung ist notwendig

DIE LINKE Heilbronn-Unterland hat am vergangenen Freitag den Publizisten Lothar Galow-Bergemann eingeladen. Das Thema war der Wandel in der Arbeitswelt und die Notwendigkeit Arbeit anders zu verteilen. Die zunehmende mikroelektronische Entwicklung wird in den nächsten 20 Jahren viele Arbeitsplätze überflüssig machen. So steht in der Textilproduktion der Nähroboter in den Startlöchern, der eine ganze Branche vor Umwälzungen stellt. Aber auch in Deutschland wird es einen verstärkten Strukturwandel geben, sogar hochqualifizierte Tätigkeiten werden zunehmend von Computern und Robotern übernommen werden. Und eins ist nach Galow-Bergemann sicher, die technische Entwicklungen und Rationalisierungen gehen weiter, da im Kapitalismus die Konkurrenz zu ständigem Wachstum zwingt.
Warum müssen wir bei enormen Fortschritten in der Arbeitsproduktivität immer mehr arbeiten? Oftmals für relativ sinnlose Dinge? Das waren Fragen in der anschließenden Diskussion, die Galow-Bergemann beantwortete. Das läge an der Kapitalverwertung, die immer weiter treibt. Aus Geld muss mehr Geld werden, egal durch was. Wie kann nun die Entwicklung in der Arbeitswelt positiv für die Menschen gestaltet werden, war eine weitere Frage. Eine breite gesellschaftliche Bewegung für massive Arbeitszeitverkürzung ist dringend notwendig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.