Delegierte des Mieterbunds in Baden-Baden

Delegierte Mieterbund in Baden-Baden Fotograf: privat, Ort: Baden-Baden (Foto: privat)
225 Delegierte aus 35 Mietervereinen diskutierten beim Mietertag Baden-Württemberg im Kongresshaus in Baden-Baden wie bezahlbares Wohnen gesichert werden kann. Von der neuen grün-schwarzen Landesregierung erwartet der Landesverband Baden-Württemberg im Deutschen Mieterbund, dass angesichts der enormen Wohnungsknappheit vor allem in den Großstädten und Ballungsräumen 6.000 geförderte Mietwohnungen jährlich gebaut werden. Alfred Huber als Vorsitzender des Mieterbunds Heilbronn-Franken e. V. spricht von mindestens 100 Mietwohnungen jährlich für die Stadt Heilbronn. Um dies zu erreichen, müssten u. a. die Wohnungsgenossenschaften wieder gewonnen werden, Wohnungen zu erschwinglichen Mieten zu bauen. Dabei setzte sich Wolf Theilacker aus Heilbronn im Gespräch für eine lange Sozialbindungsdauer ein.
Alfred Huber sprach sich in der Diskussion für kostengünstiges Bauen, z. B. in Modulbauweise ein. Es gehe aber nicht um Einfachbauten, sondern um Bauen mit angemessenen und energiesparenden Standards. Verdichtung ja, aber Licht, Sonne, Grün und Plätze zum Verweilen braucht jedes Quartier appellierte Huber die anwesenden Mitglieder des Landtags und der Kommunen.
Eingestellt von: Alfred Huber
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.