Den Ausbau der Erneuerbaren voranbringen

Besichtigten die Wechselrichterproduktion im Werk 5 bei Kaco: Kerstin Andreae und Ulrich Schneider (Mitte)
Energiegeladen ging es zu beim Besuch von Ulrich Schneider und Kerstin Andreae bei Kaco New Energy in Neckarsulm. Geschäftsführer Ralf Hofmann empfing die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und baden-württembergische Spitzenkandidatin von Bündnis 90/ Die Grünen und Bundestagskandidat Ulrich Schneider mit der klaren Ansage, sein Unternehmen brauche die Grüne Regierungsbeteiligung, damit die Photovoltaik als Vorzeige-Energielieferant zeigen kann, was möglich ist. Die Speicherung von Sonnenenergie beispielsweise, wie sie in einem Wohnprojekt in Weinsberg umgesetzt wird oder die komplette Versorgung eines produzierenden Betriebs wie Kaco. Hofmanns „Nachhilfe“ in Sachen Strompreispolitik nahmen die beiden Politiker gelassen hin, nicht ohne zu erklären, dass sie als Regierungspartei als erstes die Entlastungen für Unternehmen abschaffen wollen. Einig zeigte sich Hofmann mit den Grünen in einer Diskussionsrunde vor rund 35 MitarbeiterInnen, dass erneuerbare Energien Vorrang haben müssen vor fossilen, dass Planungssicherheit für Investoren ein Pfeiler der Energiewende sein muss oder dass die Energiewende für sauberen, sicheren und bezahlbaren Strom sorgen muss.
Eingestellt von: Ulrich Schneider
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.