Der Ausstieg aus Stuttgart 21 als intelligenter Umstieg

S21 ist ein planerisch gescheitertes Projekt, das gegen alle Bedenken weiter gebaut wird. Was Projektkritiker immer befürchteten, ist schon eingetreten: Die Kosten explodieren, Steigerungen werden nur salamitaktisch eingeräumt. Ständig werden die Analysen der Projektgegner ignoriert, bis man eines besseren belehrt wird, wie schon wieder vom Rechnungshof, der die Prognose von 10 Mrd. € bestätigte.

Ein ähnlicher Umgang mit den Fertigstellungsterminen: Jedes Mal zeigen sie sich als zweckoptimistisch. Zentrale Fragen zu Brand- und Hochwasserschutz sind offen. Die steigende Zahl von Planänderungen und und fehlende Planfeststellungen wichtiger Bauabschnitte lassen das Ausmaß der Planungsmängel ahnen. Selbst frühere engagierte Befürworter räumen ein, dass sie S21 "nicht noch einmal beginnen würden". Dennoch wird an S21 festgehalten und gebaut, als gebe es kein Zurück.

S21 ist immer noch umkehrbar. Hierfür hat eine Expertengruppe der S21-Kritiker ein feines Konzept entwickelt. Das sind seine Vorteile:
- Der Ausstieg als intelligenter Umstieg.
- Bahnhof und Park bleiben erhalten.
- Der Städtebau profitiert sofort.
- Neue Optionen für den Schienennahverkehr.
Sogar mit einer Ersparnis zwischen 6 und 8 Mrd. € gegenüber dem Weiterbau von S21!

Webseite desKonzeptes: http://www.Umstieg-21.de
Eingestellt von: Franz Wagner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.