Europa-Café der Europa-Union Heilbronn

Mona Klenk berichtet über die Flüchtlingssituation in Heilbronn
Beim Europa-Café der Europa-Union Heilbronn informierte die Heilbronner Flüchtlingsbeauftragte Mona Klenk über die Flüchtlingssituation in der Stadt Heilbronn und die bereits getroffenen Maßnahmen. Mona Klenk spannte den Bogen vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) auf Bundesebene über die Ankunftszentren auf Landesebene bis hin zum Heilbronner Amt für Familie, Jugend und Senioren, wo sowohl die Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlingen als auch die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz für Asylbewerber, Kriegsflüchtlinge und andere sichergestellt werden. Die Mitglieder der Europa-Union nutzten die Chance, sich detailliert über die Heilbronner Flüchtlingssituation unterrichten zu lassen. Nach den ausführlichen Informationen wurde darüber diskutiert, wie man die Gesamtsituation für Flüchtlinge, Helfer und Bürger in Heilbronn verbessern und wie man Migranten schneller und besser in unsere Gesellschaft integrieren könne. Klar war, dass weitere Veranstaltungen zu diesem Thema erforderlich sind. Mona Klenk bot an, dass sie und ihr Team jederzeit telefonisch oder per Post angefragt werden können, um Fehlinformationen richtig zu stellen. Der Heilbronner Kreisvorsitzende, Heinrich Kümmerle, bedankte sich bei Mona Klenk für ihre wichtigen Ausführungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.