Fahrt der Europa-Union nach Verdun und Brüssel

Die Reisegruppe vor dem Atomium
Gemeinsam reisten Mitglieder der JEF und der Europa-Union Heilbronn mit Gästen nach Brüssel, um sich einen Überblick über das politische Europa zu verschaffen und mit Interessenvertretern aus Baden-Württemberg und Beamten der Europäischen Kommission über die aktuellen Ereignisse rund um Europa zu diskutieren. Für die Heilbronner Kreisvorsitzenden, Heinrich Kümmerle und Leonhard Reinwald, war es wichtig, dass die Fahrt erneut mit dem Besuch Verduns verknüpft wurde. Die Gruppe wurde umfassend über die Zusammenhänge der Europäischen Union und ihre Arbeitsweisen durch Beamte der Europäischen Kommission, Henriette Geiger und Horst Pilger informiert. Beide betonten, dass die EU eine schwierige Zeit mit der Brexit-Entscheidung und der Migrationskrise hätte. Deswegen gelte es jetzt erst recht, die EU und ihre Werte zu verteidigen. Beim Besuch der gemeinsamen Europazentrale der Union Europäischer Föderalisten und der Jungen Europäischen Föderalisten konnte mit den Geschäftsführern die Problematik ehrenamtlichen Engagements in diesen schweren Zeiten erörtert werden. Fazit: Es ist wichtig, dass die überzeugten Bürger Partei für Europa ergreifen und nicht den negativen Stimmen das Feld überlassen. Nicht nur die Politik, sondern auch die Sehenswürdigkeiten Brüssels waren Programm der Reise.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.