Fahrt ins Blaue

Ankunft in Möckmühl
Dieses Jahr war das Ziel die Stadt Möckmühl, welche am Zusammenfluss von Seckach und
Jagst liegt und nachweislich bereits seit der Jungsteinzeit besiedelt ist. Das Stadtrecht erhielt Möckmühl um 1250. Damit kann die Stadt nicht nur eine sehr interessante Geschichte nachweisen, sondern beeindruckte die Gäste u. a. auch durch ihre noch in großen Teilen erhaltene Stadtmauer. Die Teilnehmer waren von der Gastfreundschaft des Bürgermeisters Ulrich Stammer beeindruckt, der es sich nicht nehmen ließ und seine Gäste bereits am Bahnhof in Empfang nahm. Sehr informativ und kurzweilig war der Gang durch die Stadt dank Stadtführer Bernd Raabe. Danach ging es ins Rathaus, wo BM Stammer die aktuelle Situation der Stadt darstellte. Als Dankeschön wurde Bürgermeister Ulrich Stammer von dem Kreisvorsitzenden Heinrich Kümmerle der „Heilbronner Sternenkranz“ überreicht. Aufgrund der Tatsache, dass mit der seit dem letzten Kriegsende fehlenden zweiten Brücke bei Züttlingen eine effiziente Bahnverbindung Heilbronn -Würzburg erschwert wird und damit eine bedeutende Verbindungstrecke innerhalb Europas immer noch suboptimal ist, will sich die Europa-Union Heilbronn unter dem Motto „eine Brücke für Europa“ für eine Aufnahme der Strecke in den neuen Bundesverkehrswegeplan einsetzen.
Eingestellt von: Heinrich Kümmerle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.