Frauen und Medien

Christine Strobl bei der Heilbronner Frauen Union
Als Gast der Frauen Union referierte die Geschäftsführerin der ARD Degeto Film GmbH Christine Strobl über ihre Arbeit. Die ARD Degeto hat einen Jahresetat von 400 Mill. Euro und 75 vor allem weibliche Mitarbeiter. Die Frauen staunten über die Bedeutung dieses Filmunternehmens, und die Vorsitzende Gisela Käfer freute sich, in der sympathischen Christine Strobl eine kompetente Referentin eingeladen zu haben. Als Führungskraft trage sie Verantwortung für die Frauenförderung. Sie nehme die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ernst, indem sie Teilzeitarbeit möglich mache. Es sei nicht problematisch, wenn zwei Mütter sich einen Arbeitsplatz teilten. Auch bei der Pflege der alten Eltern sei Teilzeitarbeit eine Lösung. Bei den Filmen will Strobl in den nächsten drei Jahren eine Quote von 20% Regisseurinnen erreichen. Es gebe ebenso viel weibliche wie männliche ausgebildete Regisseure, aber der weibliche Anteil liege z.B. beim "Tatort" nur bei 9%. Als Chefin hat Strobl rund 100 Fernsehfilme und Serien im Jahr zu verantworten, dabei seien Einschaltquote und Qualität zwei Seiten derselben Medaille. In "ihren" Filme sehe man ein modernes Frauenbild, so z.B. die Probleme Alleinerziehender, später Schwangerschaften oder Probleme bei Beziehungen zwischen älteren Frauen und jüngeren Männern. GK
Eingestellt von: Gisela Käfer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.