Gedenkveranstaltung zu Walter Vielhauer

Voller Saal im Gewerkschaftshaus.
In Heilbronn starb vor 30 Jahren Walter Vielhauer im Alter von 77 Jahren. Vielhauer war Buchenwald-Überlebender, Kommunist, Gewerkschafter und Kommunalpolitiker, er engagierte sich in der Friedensbewegung und war für viele politisch interessierte junge Heilbronner ein wichtiger Ansprechpartner. Eine außergewöhnliche Person. Doch außer der individuellen Erinnerung an Walter gab es in Heilbronn bisher nicht viel, was in den letzten 30 Jahren an ihn erinnerte.
Nun hat sich Konrad Wanner, von Walter Vielhauer in jungen Jahren politisch begeistert, an die Erinnerungsarbeit gemacht. Gemeinsam mit jungen Antifas und ehemaligen Mitstreitern begab er sich auf Spurensuche in und um Heilbronn. Im Gewerkschaftshaus präsentierte dieser Vielhauer-Kreis nun seine ersten Ergebnisse und brachten vergangene Spuren zu Tage, die teilweise erschreckend aktuell wirken. Wanner führte sachkundig und intelligent durch den Abend, an dem sich drei Redner an Vielhauer erinnerten und Lehren aus dessen Wirken zogen.
Heidi Scharf, IG Metall Bevollmächtigte in Schwäbisch Hall, erinnerte an Vielhauers gewerkschaftliches Engagement, Dieter Keller, ehemaliger Bezirksvorstand der DKP, ging auf den Kommunisten Vielhauer ein und ein Vertreter der Organisierten Linken auf die aktuellen gesellschaftlichen Kämpfe.
Eingestellt von: Florian Vollert
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.