Hartz 4 macht krank

Alte Forderungen gegen die Agenda 2010 sind immernoch aktuell.
DIE LINKE Heilbronn-Unterland und die Heilbronner Arbeitsloseninitiative (HAI) haben eine gemeinsame Veranstaltung zum Thema "Hartz 4 schadet der Gesundheit" organisiert. Eingeladen wurde der Freiburger Kinderarzt und Stadtrat, Dr. Lothar Schuchmann. Und Schuchmann bestätigte, was alle Anwesenden befürchtet hatten, ja , Hartz 4 schadet nachhaltig ihre Bezieher. Am schlimmsten trifft das Kinder, die in ihrer Entwicklung gestört werden und somit für das ganze Leben benachteiligt sind.
So erlebte Schuchmann in seiner aktiven Zeit als Kinderarzt, wie bei Kindern an der Gesundheit, aber auch an der Bildung gespart wird. "Für einen Euro kann keine Freude am Lernen, etwa durch entsprechende Bilderbücher, gewährleistet werden. So sind die Kinder aus wohlhabenden Stadtteilen gegenüber Kindern aus sozial-schwachen Stadtteilen bis zu 1,5 Jahre in ihrem Wortschatz voraus, wenn sie eingeschult werden. Und in Deutschland sind 2,5 Millionen Kinder im Harz 4-Bezug." Und wer schon mit einem höheren Krankheitsrisiko aus der Kindheit kommt, ist auch stärker armutsgefährdet. Arme Menschen sterben im Schnitt zehn Jahre fürher und sind in ihrer Lebenszeit länger krank. Schuchmann hat aber auch Gegenmaßnahmen, er will Regelsätze deutlich erhöhen und Schwangere und Familien besser zu unterstützen.
Eingestellt von: Florian Vollert
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.