Hass im Internet entschlossen entgegentreten

Der Parlamentarische Staatssekretär Christian Lange MdB und Rainer Hinderer MdL beim Vortrag in der Zigarre Heilbronn
„Auch in sozialen Medien müssen wir entschlossen zu unseren Überzeugungen stehen und dürfen diesen Raum nicht pöbelnden und menschenverachtenden Personen überlassen“, resümiert der SPD-Abgeordnete Rainer Hinderer. Auf dessen Einladung referierte der Parl. Staatssekretär beim Minister der Justiz und für Verbraucherschutz, Christian Lange MdB, zum Thema „Hass im Internet“.

Lange forderte die Nutzer sozialer Medien dazu auf, beleidigende und menschenverachtende Kommentare nicht hinzunehmen, sondern diese entweder beim Betreiber des Netzwerks zu melden, oder auch eine Anzeige bei der Polizei in Betracht zu ziehen. „Jede Nutzerin und jeder Nutzer sozialer Netzwerke muss klarmachen, dass wir solche Kommentare in unserer Gesellschaft nicht akzeptieren können.“ Besonders im Hinblick auf die Löschung solcher Kommentare machte Christian Lange klar, dass hier auch die Betreiber in besonderer Verantwortung stehen. Auch wenn die Löschung bei durch Organisationen gemeldete Kommentare schon deutlich verbessert wurde, müssen Facebook und Co. bei Meldungen durch Privatpersonen noch deutlich nachlegen. Hier strebt die Regierung eine europäische Lösung an. Sind Hasskommentare doch nicht nur ein deutsches Phänomen, sondern in ganz Europa ein Problem.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.