Heilbronner Abordnung in Brüssel

Verdun - Beinhaus
Die Europa-Union Heilbronn reiste vier Tage nach Brüssel, um sich einen Überblick über das politische Europa zu verschaffen. Der Kreisvorsitzende, Heinrich Kümmerle, stellte an den Anfang die Besichtigung von Verdun, um den Teilnehmern die Notwendigkeit der Europäischen Union für den Frieden deutlich zu machen. In Brüssel war es für die Heilbronner wichtig, aus erster Hand über die aktuellen Geschehnisse informiert zu werden und zu erfahren, wie sich das politische Europa zu diesen Themen positioniert und ob bereits Lösungen angedacht sind. Um zu erfahren, über welche Netzwerke Heilbronner Interessen in Brüssel vertreten werden, wurde nicht nur die Landesvertretung Baden-Württemberg sondern auch das Europabüro der baden-württembergischen Kommunen aufgesucht. Beim Verband Region Stuttgart wurde klar, dass sich auch die Region Heilbronn-Franken besser aufstellen muss, um nicht weiterhin im Schatten Stuttgarts infrastrukturell zu verkümmern. Informativ war der Besuch in der Europäischen Kommission beim Generaldirektorat für internationale Zusammenarbeit und Entwicklung. Die Abteilungsleiterin für Lateinamerika und die Karibik, Henriette Geiger, informierte über die Funktion, Struktur und Arbeitsweise der Kommission und stellte ihre Abteilung vor. Brüssel ist immer eine Reise wert.
Eingestellt von: Heinrich Kümmerle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.