Heilbronner SPD-Senioren erkundeten die „Fachwerkstadt mit Pfiff“

Fachwerkstadt mit Pfiff - die SPD-Senioren auf Tour in Eppingen (Foto: Richard Mall)
Eppingen, die Große Kreisstadt am westlichen Rand des Landkreises, war Ziel der diesjährigen Stadttour der SPD-AG 60 plus. Dort wurden die 35 SPD-Senioren von dem dortigen SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Werner Förster erwartet und in dem stattlichen Bahnhofsgebäude mit einem kleinen Sektumtrunk begrüßt. SPD-Stadtrat Michael Mairhofer informierte über die Historie dieses 140 Jahre alten stattlichen Bahnhofes: Das von der Stadt gekaufte und aufwändig sanierte Gebäude beherbergt heute neben einem personenbezogenen Fahrkartenverkauf ein Café und einen Eine-Welt-Laden, betrieben von der Diakonischen Jugendhilfe. Dann im Rathaus ein Empfang durch Oberbürgermeister Klaus Holaschke, der die Geschichte und Entwicklung Eppingens aufzeigte, touristische Aspekte herausstrich und auf die für 2021 beschlossene Gartenausstellung verwies. Vor allem aber punktet Eppingen als „Fachwerkstadt mit Pfiff“, die mit ihren sorgfältig restaurierten alemannischen und fränkischen Fachwerkhäusern als wahres Schatzkästlein süddeutscher Fachwerksbaukunst noch heute mittelalterliche Reichsstadtromantik zu vermitteln vermag. Davon konnten sich die SPD-Senioren bei einer lebendigen Altstadtführung durch den Vorsitzenden des Geschichtsvereins, SPD-Stadtrat Reinhard Ihle, überzeugen und begeistern lassen. H.S.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.