Höchste Zeit für Klimastrategie

Klimawandel hieß das aktuelle Thema des SPD-Ortsvereins Heilbronn
„Es ist höchste Zeit für schnelles Handeln“, stellte Vorsitzende Heidrun Landwehr nach einer Veranstaltung des SPD-Ortsvereins Heilbronn zum Klimawandel fest. Im Botanischen Obstgarten zeigten Sarah und Lars Hieber vom Heilbronner Öko-Weingut Schäfer-Heinrich die Auswirkungen für ein Weinbau-Stadt auf: Das sehr milde bis heiße Wetter führt zur früherer Vegetation. Die für die Entwicklung der Trauben wichtigen kalte Nächte gab es nicht: „Es fehlte der Mix.“ Schädlinge können sich ausbreiten. Mehr extreme Wetterlagen aufgrund des Temperaturanstiegs kündigte auch Klimaexperte Dipl.Ing. Matthias Rau an: Starkniederschläge, Hochwasser, Hitzewellen, Hagel, lange Trockenperioden samt Erosion. Wegen schmelzender Gletscher fehlt langfristig Wasser als Lebensgrundlage. Neben Veränderungen bei Flora und Fauna steigen Gesundheitsrisiken für Menschen durch Hitzestress, Infektionskrankheiten und Allergien. Rau erwartet den Rückgang der Nahrungsmittelproduktion, Ertragseinbußen der Landwirtschaft, die Gefährdung wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit, politische und wirtschaftliche Destabilisierung, letztlich Umweltflüchtlinge. In der globalen und lokalen Gegenstrategie spiele auch die Stadtplanung eine Rolle. Eine Diskussion mit Weinverkostung aus dem Hause Schäfer-Heinrich schloss sich an. spd

Eingestellt von: Gerhard Schwinghammer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.