Josip Juratovic bei SPD-Senioren

Die unbestritten sozialen und positiven SPD-Regierungsaktivitäten stellt Josip Juratovic in den Mittelpunkt seiner Ausführungen beim Treffen der SPD AG 60 plus. Die Verabschiedung des Rentenpakets - abschlagsfreie Rente mit 63 nach 45 Versicherungsjahren, Ausweitung der Mütterrente und eine verbesserte Erwerbsminderungsrente - sind notwendige Schritte zu mehr Gerechtigkeit. Auch die Einführung des gesetzlichen Mindestlohnes sorgt dafür, dass Arbeit ordentlich bezahlt und anerkannt wird. Als weitere SPD-Handschrift in der Regierung nennt der Abgeordnete das Elterngeld plus, die Mietpreisbremse und die erleichterte doppelte Staatsbürgerschaft. Der „überzeugte Europäer“ fordert nach der Europawahl: Absolute Unterstützung der Politik von Martin Schulz, umgehende Wahl von Jean-Claude Juncker zum EU-Kommissionspräsidenten, Stärkung des EU-Parlaments, weitere Harmonisierung der Gesetzgebung, Angleichung der Lebensverhältnisse u. Solidarität mit den krisengeschüttelten Mitgliedsländern. Weil Josip Juratovic ein ausgewiesener Kenner der osteuropäischen Länder und des Balkans ist und in den entsprechenden Bundestagsausschüssen mitarbeitet, ist die dortige Entwicklung, vor allem in der Ukraine, ein hoch aktuelles Thema, das intensiv mit dem Abgeordneten diskutiert wird.

Eingestellt von: Andreas Lanio
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.