Klartext zu Grünen Standpunkten

Ulrisch Schneider und Jessi Messinger erklären in Gundelsheim, was die Grünen wollen.
„Ich möchte, dass die Bundesregierung da ankommt, wo die Bevölkerung längst ist.“ Befragt, was ihm in der Politik nicht gefällt, ist das Ulrichs Aufreger Nummer eins: “Ich sitze seit 20 Monaten in diesem Bundestag, der nur verwaltet statt gestaltet. Wir müssen dringend diskutieren, wie Sozialsysteme zukunftssicher werden oder darüber, wie wir mit der NSA-Affäre umgehen wollen. Stattdessen werden dringende Fragen nicht angepackt. Kanzlerin Merkel sitzt im Schlafwagen“. Mit rund 80 Leuten war das Gundelsheimer Jugendhaus voll besetzt, als sich die Bundestagskandidaten oder deren Stellvertreter dem Wahlcheck durch Jugendliche stellten. Jedem Kandidaten zur Seite stand ein/e VertreterIn der jeweiligen Jugendorganisation. Schneider und Jessica Messinger von der Grünen Jugend in Baden-Württemberg sind ein eingespieltes Team. Die KandidatInnen nahmen Stellung zu Mindestlohn, Renten und PKW-Maut. Von Jugendarbeit hat Schneider seine eigene Vorstellung: „Wir müssen mit Jugendlichen sprechen, nicht über sie – und sie in Entscheidungen einbeziehen – auf allen Ebenen. Unter anderem deshalb ist Jessi von Anfang an überzeugt von der Grünen Jugend: „Wir fordern in vielen Fragen mehr als die Grünen“, grinst sie, „aber darüber müssen wir uns eben auseinandersetzen."
Eingestellt von: Ulrich Schneider
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.