Kuba-Veranstaltung des Rosa-Luxemburg-Clubs

Harri Grünberg, Vorsitzender des Netzwerk Cuba aus Berlin, referierte am 27. November im Sozialen Zentrum Käthe vor ca. 50 Besuchern zum Thema „Kuba im Wandel - Wird Kuba kapitalistisch?“. Eingeladen hatte ihn der Heilbronner Rosa-Luxemburg-Club. Grünberg stellte dar, warum er eine solche Entwicklung nicht für wahrscheinlich hält. Kuba hat eine über 150jährige Tradition im Kampf gegen die imperialistischen Kolonialmächte Spanien und USA. Nach dem Sieg im Krieg gegen Spanien im Jahr 1902 besetzte die USA kurzerhand Kuba und brachte es damit um seine hart erkämpfte Freiheit, die erst durch die siegreiche Revolution im Jahr 1959 endgültig erkämpft werden konnte.
Grünberg erwartet nicht, daß sich die Blockade durch die USA in absehbarer Zeit merklich lockert, da Obama im Kongreß, der zustimmen muß, keine Mehrheit hat. Kuba genießt in Mittel- und Südamerika seit langem große Sympathie und auch praktische Unterstützung durch die ALBA-Staaten, insbesondere Venezuela, und leistet seinerzeit diesen Staaten große Hilfe bei Alphabetisierung und im medizinischen Bereich. Trotz aller Probleme sieht Grünberg Kuba auf einem guten, wenn auch schwierigen Weg. An die Ausführungen von Grünberg schloß sich eine einstündige lebhafte Diskussion an.
Eingestellt von: Florian Vollert
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.