Nun will der Lenz uns grüßen

Erster Bürgermeister Martin Diepgen verteilt an die alten Damen und Herren Ostereier
"Singen macht klug" scherzten die Frauen der Frauen Union bei ihren Frühlingsbesuchen in den Seniorenheimen der Stadt. Es wurde viel gesungen und musiziert. Da war Dr. Nanna Koch mit ihrer wunderbaren Violine, Fritz Resech (Posaune), Werner Philipp (Bandoneon), Horst Buick und Erich Hüttner (beide Akkordeon), die Lotte Käfer als Solistin begleiteten. Wenn Inge Hackert einen Frühlingskanon dirigierte, waren die Säle in den Heimen gefüllt mit fröhlichem Gesang der alten Damen und Herren. Erster BM Martin Diepgen erzählte die Geschichte von einem Mädchen, das liebevoll ein Stück des Himmels für Leprakranke brachte. Alle Frauen lasen Geschichten vor: Elke Kasparek berichtete von der Farbe des Schneeglöckchens, Renate Pfeiffer wusste, warum das Wichtigste am Menschen der Kopf ist. Den bemühte Elke Lutz mit ihrer Denksportaufgabe: "Wie geht das Sprichwort weiter?" Savka Hannemann weckte mit dem Gedicht von Fontane den alten Apfelbaum aus dem Schlaf. Dr. Albrecht Merkt trug Goethes Osterspaziergang wie ein Schauspieler vor. Die Gemeinderatskandidaten Ilona Werner, Gundula Hagner, Regina Hagmann-Kutruff und Uwe Mettendorf erzählten von den bunten Eiern des Osterhasen. Alle Frauen halfen gern beim Verteilen von frisch gelegten Ostereiern und verabschiedeten sich dann fröhlich winkend. GK
Eingestellt von: Gisela Käfer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.