Politische Kommunikation

Die Teilnehmer der Veranstaltung Grundlagen der politischen Kommunikation in Stuttgart.
Im Rahmen der Bürger Akademie des Fritz-Erler-Forums Baden Württemberg fand im Commundo Tagungshotel Stuttgart das Seminar Grundlagen der politischen Kommunikation statt. In ersten Redeversuchen und Videoaufzeichnungen wurde den Teilnehmer(innen) aufgezeigt, wie Selbsteinschätzung und Fremdwirkung voneinander abweichen können. Betina Storm-Urbanski, Sprecherzieherin aus Freiburg, und Frank Gloel, ehemaliger Geschäftsführer der SPD Stuttgart, gaben zu den Vorträgen ihr feedback. Sie erläuterten sowohl die positiven als auch die negativen Eindrücke. Nervosität und Unsicherheit waren bei einigen Redner(innen) deutlich zu spüren. Hierzu gaben Storm-Urbanski und Gloel hilfreiche Tipps. Kurze, prägnante Sätze dienen einem besseren Verständnis für den Zuhörer. So konnten die Akteure in Eigeninititative einen 5-Satz kreieren und diesen mit Gesprächspartnern erproben. Gloel führte danach in die nonverbale Kommunikation ein. Aktives Zuhören und die anschließende Wiedergabe der Texte vom jeweiligen Vorredner(in) waren ebenso Teil dieser Gruppenarbeit. Abschließend testeten alle Teilnehmer das Modell der Amerikanischen Debatte. Mit einem fiktiven Thema und zwei Fraktionen unterschiedlicher Meinung kämpften die Redner um die Gunst der Wähler. Im März folgt das 2. Modul dieser Reihe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.