Politische Weinprobe in Kirchhausen mit Alexander Throm

Bei der politischen Weinprobe in Kirchhausen am 20. Januar stellte der CDU-Landtagsabgeordnete Alexander Throm verschiedene Themen des CDU-Wahlprogramms vor. Die Weinpräsentation übernahm Thomas Landesvatter, Vorsitzender CDU Leingarten und Zweitkandidat. Alexander Throm sprach über die Kernthemen Bildungs- und Verkehrspolitik sowie über die Innere Sicherheit.
Zur Flüchtlingspolitik machte Throm deutlich: “Helfen ja – aber das kann Deutschland nicht alleine. Deshalb muss die Zahl der in Deutschland ankommenden Flüchtlinge in 2016 deutlich reduziert werden. Und alle Ankommenden müssen registriert werden. Wir dürfen unsere Gesellschaft nicht überfordern“. Wenn Kretschmann die Forderung aus dem aktuellen Grünen Wahlprogramm umsetzt, wird die unkontrollierte Flüchtlingszuwanderung zunehmen. Darin steht, dass die Abschaffung der Residenzpflicht für mehr Freiheit der Flüchtlinge bleibt. Dies hatte Kretschmann als Gegenleistung durchgesetzt, damit die Grünen im Bundesrat der Einstufung der Balkanstaaten als sichere Herkunftsländer zustimmten. Dass dies ein großer Fehler war, zeigen nicht erst die Vorfälle von Köln. Außerdem will Kretschmann keine Begrenzung des Familiennachzugs, so das Wahlprogramm. Das muss aber zunächst für 2 Jahre sein, so die CDU.
Eingestellt von: Anja Walz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.