SPD-Senioren: Diskussion über Flüchtlingspolitik

Die SPD-Senioren diskutieren mit Josip Juratovic MdB über die Flüchtlingspolitik
In der aktuellen Flüchtlingsproblematik sind auch die SPD-Senioren hin- und her gerissen zwischen einer humanitären Vorgehensweise gegenüber den Asylanten und dem Unmut über das Chaos in der Migrantenpolitik. Dies zeigte sich bei der Veranstaltungsrunde der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus des Stadt- und Landkreises Heilbronn mit ihrem Bundestagsabgeordneten Josip Juratovic, der u. a. Integrationsbeauftragter der SPD-Bundestagsfraktion ist und stellvertretender Vorsitzender der Parlamentariergruppe für den Westbalkan. Er berichtete eingangs über Eindrücke seiner Reisen in diese Länder: Unfähige Regierungen, 50 Prozent Jugendarbeitslosigkeit und Perspektivlosigkeit als Gründe für die Sehnsucht nach einem besseren Leben in dem attraktiven Deutschland. Er sprach auch die verständlichen Sorgen der deutschen Bevölkerung hinsichtlich des ungebremsten Flüchtlingsansturms an: „Die Konservativen und Liberalen wollten den schlanken Staat, und jetzt fehlen die Polizisten und Beamte, um die Herausforderungen des Migrantenzustroms bewältigen zu können.“ In der Diskussion wurde herausgestellt, dass es eines funktionierenden Rechtsstaats bedarf, um die aus dem islamischen Kulturkreis kommenden Migranten in unserer liberalen Gesellschaft integrieren zu können. (H.S.)
Eingestellt von: Andreas Lanio
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.