SPD vor Ort im Quartier Süd

SPD vor Ort: Stadtsiedlungs-Geschäftsführer Robert an der Brügge stellte deren Planungen für den Südbahnhof vor.
Im Rahmen seiner Vor-Ort-Veranstaltungsreihe „Bürger im Quartier“ hat der SPD Ortsverein Heilbronn das künftige Baugebiet Südbahnhof besichtigt und sich anschließend in der Wilhelmstraße das soziale Projekt Gildetreff erklären lassen. Stadtrat Gerd Kempf und Stadtsiedlungs-Chef Robert an der Brügge erläuterten den über 50 Teilnehmern anhand von Plänen das Südbahnhof-Konzept und beantworteten ausführlich Fragen. Durch den neuen Gildetreff im Haus der ehemaligen Jugendwerkstätte führten Aufbaugilde-Geschäftsführer Hannes Finkbeiner, Rainer Knödler und Gaby Weber, die Leiterin der seit Anfang 2000 bestehenden Tagesstätte für wohnungslose, arbeitslose und arme Menschen. Auf zwei Stockwerken stellte die diakonische Einrichtung ihre Umbaupläne vor: im Erdgeschoss Aufenthaltsräume mit Küche, Duschen und weiteren Hilfen für Tagesbesucher. Neue Räume für die ärztliche Betreuung gibt es ebenso wie eine Sozial-Beratungsstelle und Frauenwohnräume im Obergeschoss. Hannes Finkbeiner zerstreute durch seine Erläuterungen Anwohner-Bedenken, dass sich in der Südstadt asoziales Verhalten breit mache. Vielmehr biete man Hilfe und Beratung an. SPD-Ortvereins-Vorsitzende Heidrun Landwehr begrüßte die Pläne und würdigte das wertvolle soziale Wirken der Aufbaugilde an verschiedenen Stellen Heilbronns.

Eingestellt von: Gerhard Schwinghammer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.