TTIP ist ein Trojanisches Pferd, auch für die Kommunen

Kreisäte Johannes Müllerschön und Florian Vollert vor dem Trojanischen Pferd.
Der Widerstand gegen das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP ist vielerorts aktiv. Da das Abkommen viele Bereiche des Lebens betreffen wird, sind unterschiedlichste Initiativen und Organisationen gegen das Abkommen.
In Heilbronn gab es am 24.10. eine Unterschriftensammlung von BUND und Energiewende gegen TTIP. Um bei den Passanten am Kiliansplatz Aufmerksamkeit zu erhalten, wurde ein rießiges Trojanisches Pferd aufgeblasen, dass das Akommen symbolisieren soll.
Die beiden Kreisräte der LINKEN, Johannes Müllerschön und Florian Vollert, besuchten, nach der konstituierenden Sitzung des Regionalverbands und ihrer anschließenden Fraktionssitzung, die Aktiven auf dem Kiliansplatz.
Das Abkommen muss nämlich auch Kommunalpolitiker in Unruhe versetzen, so soll es Eingriffe in das Prinzip der Selbstverwaltung geben und die Daseinsvorsorge wird einem weiteren Privatisierungsdruck ausgesetzt sein.
Eingestellt von: Florian Vollert
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.