Veranstaltung zu Suruc

Im Sozialen Zentrum Käthe gab es eine Veranstaltung zum Attentat von Suruc in der Türkei vor sieben Monate, DIE LINKE hatte sich auch daran beteiligt. Auf der Veranstaltung berichtete eine Überlebende des Anschlags von den dramatischen Ereignissen.
In Suruc waren an diesem 20. Juli 2015 hunderte Jugendlicher aus der ganzen Türkei zusammengekommen, um in der nahegelegenen Stadt Kobane Wiederaufbau zu leisten. Kobane ist eine Stadt im kurdischen Gebiet in Syrien, welche von der Terrorgruppe des sogenannten "Islamischen Staates" (IS) angegriffen wurde. Die kurdischen Selbstverteidigungseinheiten konnten die Stadt verteidigen, Kobane war danach aber nahezu komplett zerstört.
Die Jugendlichen der Organisation SGDF, eines Zusammenschlusses sozialistischer Jugendorganisationen, die der linken Partei HDP nahesteht und hauptsächlich aus Studenten besteht, wollten in Kubane einen Kindergarten aufbauen und einen kleinen Wald pflanzen. Doch sie konnten nicht mehr helfen, weil 34 von ihnen von einem Selbstmordattentäter des IS in den Tod gerissen wurden, viele teilweise schwer verletzt wurden und bis heute unter den Folgen leiden.
Eingestellt von: Florian Vollert
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.