"Wie wollen wir in Zukunft leben? - Generationengerecht, lebenswert, bezahlbar!"

Zu einer spannenden Diskussion mit Lukas Siebenkotten (Deutscher Mieterbund) und Daniel Born MdL (SPD-Landtagsfraktion) hat die AG 60plus BW nach Heilbronn eingeladen. Nach einer Einführung durch Lothar Binding MdB führte Moderator Sieghart Brenner duch die Diskussion. Dass bezahlbarer Wohnraum knapp wird, war eine vorhersehbare Entwicklung. Dennoch wurde die Förderung des Sozialen Wohnungsbaus seit Jahrzehnten stark zurückgefahren. Mittlerweile hat die Bundesregierung erste Schritte unternommen: soziale Wohnraumförderung, Wohngelderhöhung und Mietpreisbremse sollen entgegenwirken. Selbst im Land der Häuslebauer beträgt die Mietquote 50 %, sagte Daniel Born. "Die Lage im Land, vor allem in den größeren Städten ist dramatisch: Obwohl die Bundesmittel verdreifacht wurden, hat die Landesregierung die Gelder für den Sozialen Wohnungsbau um 20 Mio. gekürzt." Aber was können Kommunen, Land und Bund tun? Born kann sich vorstellen, die Mietbindung auf 30 Jahre zu erhöhen, und die Landesbauordnung muss dringend durchforstet werden. Die Anwesenden waren sich einig, das Stadtverwaltung und Gemeinderat sich grundsätzlich bemühen, den Zustand zu verbessern. Vor allem die Stadtsiedlung als städtische Tochter widme sich aktuell und verstärkt dem Bau von bezahlbaren Wohnungen. (G.IM.)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.