Zerstörte PRO-Wahlplakate

...waren das Hauptthema beim Mittwochskreis von PRO HEILBRONN. Kritisiert wurde, daß die Stadt Heilbronn nichts dagegen unternimmt. "Zu was haben wir den kommunalen Ordnungsdienst, oder ist man etwa absichtlich untätig", lautete eine heiß diskutierte Frage. Immerhin habe das Ordungsamt zuerst auf diesen erneuten politisch motivierten Vandalismus verwiesen. Es ergene sich auch die Frage, wer wirklich dahinter steckt und dafür ein Motiv habe, "ernst zu nehmende Konkurrenz um die Sesselchen im Rathaus" zu schädigen. Die Stadträte Alfred Dagenbach und Heiko Auchter berichteten, daß sofort nach Bekanntwerden Strafanzeige gestellt wurde. Erstaunlich sei aber immer wieder, daß die nun schon seit Jahrzehnten bekannten Vorgänge stets zu keinem Erfolg führen, obwohl schon Täter auf frischer Tat erwischt worden sind. "Die Täter haben offensichtlich Schutzengel, wie man es als aufmerksam die Szene beobachtender Zeitgenosse auch in anderen Fällen politisch motivierter Straftaten feststellen kann", so Alfred Dagenbach dazu und Heiko Auchter ergänzt, daß an Zufälle nur noch glaubt, wer blind durch die politische Landschaft läuft. Ein Teilnehmer schlug vor, das Verhalten der offiziellen und weisungsgebundenen Stellen wie in Rußland einmal von der OECD prüfen zu lassen.
Eingestellt von: Alfred Dagenbach
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.