200 Gäste besuchen ASB Fachtag Autismus

V.l.: Steffen Kübler, Harald Friese, Maria Kaminski, Andrea Bruns, Franz Czubatinski, Patricia Werner
Autismus. Fast jeder hat seine Vorstellung davon, was das ist – meistens eher vage. Und fast immer dominiert das Bild von Menschen, die einerseits eine herausragende Begabung besitzen, aber auf der anderen Seite Probleme haben, banale Alltagsabläufe zu regeln oder den sozialen Verhaltensnormen entsprechend zu handeln. Kein falsches Bild, aber zu indifferent. Autisten verhalten sich nicht regelkonform. Sie überraschen, reagieren oft irritiert auf Veränderung, brauchen Unterstützung zur Bewältigung ihres täglichen Lebens und fordern ihre Mitmenschen heraus. Andrea Bruns, Heilpädagogin, kompetente Fachfrau und beim ASB zuständig für den Bereich Autismus, hat das Thema zu ihrer Aufgabe gemacht und mit ihrer Kollegin Patricia Werner den umfangreichen Fachtag „Diagnose Autismus – was dann?“ organisiert und moderiert. Am 30. Oktober 2014 kamen bedeutende Referenten - Psychologen, Therapeuten, Pädagogen und Mediziner sowie Eltern mit Kindern und Vertreter aus Wirtschaft und sozialen Einrichtungen ins Heilbronner Haus des Handwerks und widmeten sich wichtigen Aspekten dieses komplexen Gebietes. Ein prall gefüllter, intensiver Tag, der es den 200 Besuchern ermöglichte, tief in das Thema einzutauschen und die neuesten Erkenntnisse aus Theorie und Praxis zu erfahren.
Eingestellt von: Katharina Faude
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.