Absolventen der Fremdsprachenschule verabschiedet

Die Absolventen der Fremdsprachenschule feiern ihren Berufsabschluss.
Traditionell feiern die Absolventen der Fremdsprachenschule am Kolping-Bildungszentrum ihren Berufsabschluss als Europasekretäre über den Dächern von Heilbronn - diesmal im Heinrich-Fries-Haus. 18 Schülerinnen und ein Schüler bekamen ihre Abschlusszeugnisse überreicht. Familie und Freunde freuten sich gemeinsam mit den Absolventen über ein feierliches und unterhaltsames Programm.
„Wenn etwas endet, dann beginnt etwas Neues“, gab Ilona Bräuninger, Leiterin des Kolping-Bildungszentrums, den Absolventen mit auf den weiteren Berufs- und Lebensweg. Sie hätten sich viel Wissen angeeignet, aber nicht nur das: „Sie haben sich in neue Sprach- und Kulturwelten gestürzt und damit neue Weltsichten und Erfahrungen gewonnen!“
Ein kurzer Film über eine Seilartistin leitete auf Schulleiterin Helena Leuven über. „Sie sind wie Trapezkünstler und heute strahlende Helden“, erläuterte sie ihren Absolventen: „Sie haben Höchstleistungen an der Schmerzgrenze erbracht.“ Sie bedankte sich bei den Lehrkräften und bei den Sekretärinnen, die während der Schulzeit das Sicherheitsnetz bildeten. Als Jahrgangsbeste wurden Jasmin Habel und Margarita Stabel von Ilona Bräuninger mit den Matura-Preisen ausgezeichnet. Einen Preis für gute Leistungen erhielten Sonja Wolf, Nadine Heinz, Alice Sohn und Alisa Moosmann.
Eingestellt von: Ulrike Kieser-Hess
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.