Angehende ErzieherInnen informieren sich beim Imker

Der Hobbyimker Markus Frank zeigt einen Bienenkasten.
Im Handlungsfeld Bildung und Erziehung fördern I machten die Klassen 1 BKSP1 und 1 BKSP2 im Lernfeld "Natur als Erlebnisraum erfahren" mit der Lehrerin Carmen Tieke und dem Lehrer Christan Lieb, eine Exkursion nach Eppingen zum Imker. Ziel der Exkursion ist es, sich auch mit Kindern in der Kindertagesstätte dem Thema Bienen zu widmen. Der Hobbyimker Markus Frank stellte der Gruppe auf seinem Baumgrundstück in Eppingen seine 12 Bienenvölker vor. Neben Informationstafeln über die Bienen und den Bienenstock wurde ein Schaukasten bereitgestellt, der es ermöglichte, die Bienen bei ihrer Arbeit zu beobachten. Viele der angehenden ErzieherInnen hatten noch nie in einen Bienenstock geschaut und deshalb stellte der Schaukasten eine besondere Attraktion dar. Themengebiete die für die Kinder in den Kindertagesstätten wichtig sein können waren zum Beispiel, dass die Biene deshalb so wichtig für unser Ökosystem ist, da sie dafür sorgt, dass die Blüten der Bäume bestäubt werden. Wenn dies nicht der Fall wäre, würde es keine Äpfel, Birnen und all die anderen Früchte geben. Außerdem sind die Bienen in der Lage miteinander zu kommunizieren. Zum Schluss machte die Gruppe noch einen „Bienen-Quiz“, bei dem die an diesem Tag vermittelten Informationen und Erlebnisse nochmals festgehalten wurden.
Eingestellt von: Margarete Glimschi
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.