Auftaktveranstaltung „Kultur des Abendlandes"

Dr. Bertram Maurer bei der Auftaktveranstaltung.
Der interdisziplinäre Studiengang „Kultur des Abendlandes – europäische Geschichte von der Antike bis zur Neuzeit“ des Kolping-Bildungszentrums Heilbronn beginnt neu am 18. März 2014. Dr. Bertram Maurer beleuchtete zum Auftakt die vielfältigen Wege des Griechischen ins Deutsche. Vom Alphabet über das Christentum und die Mathematik bis hin zu Fachsprachen und zu Alltagswörtern wie Obst- und Gemüsesorten erklärte Dr. Maurer die unterschiedlichsten Wörter und ihre Ursprünge. Das Wort Quitte kommt z. B. von kydónia, "Apfel aus Kydonia". Den Weg ins Deutsche hat das Griechische vor allem über das Lateinische, aber auch über Fachsprachen und den Fall Konstantinopels im 15. Jahrhundert gefunden. „Mitteleuropa lernte damals griechisch“, weiß Dr. Maurer. Beim Studiengang führen an 15 Nachmittagen pro Semester namhafte Referenten durch die Kulturgeschichte des Abendlandes. Das erste Semester steht unter der Überschrift „Von der griechischen Antike zum Mittelalter“. Die Vorlesungen finden dienstags von 16.00 bis 19.15 Uhr im Sozialwissenschaftlichen Gymnasium des Kolping-Bildungszentrums Heilbronn statt. Information und Anmeldung: Kolping-Bildungszentrum Heilbronn, Bahnhofstraße 8, 74072 Heilbronn, www.kolping-bildungswerk.de, Tel. 07131/88864-0, sekretariat.hn@kolping-bildungswerk.de
Eingestellt von: Ulrike Kieser-Hess
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.