Ausstellung ins Klassenzimmer geholt

Ausstellung ins ...
Der laufende Monat September setzt einen vorläufigen Schlusspunkt unter das Bemühen der Parteien im Bundestagswahlkampf 2013, ihre Programme dem Wähler deutlich, durchschaubar und entscheidungsreif zu präsentieren, sozusagen als „bester Anbieter“ wählbar zu sein. Wie eine solche Auseinandersetzung im Spiegel von 15 renommierten Karikaturisten gesehen werden kann, zeigte eine über 50 Exponate starke Ausstellung der Südwestmetall Heilbronn-Franken in Zusammenarbeit mit der INSM, die von Mitte August bis Anfang September im Verbandshaus in Heilbronn gezeigt wurde. Auf manchmal stark übertriebene, witzige, und besonders für Schüler ansprechende Art, bringt ja die Karikatur mit ihrem beispielsweise hohen Verwendungswert in den Tageszeitungen und anderen Printmedien auch Aussagen der Politik und ihren Akteuren auf den Punkt, zu schade, für interessierte Schüler ferienbedingt nicht gesehen werden zu können. Deshalb holte die Abendrealschule Heilbronn mit Unterstützung des AGV Südwestmetall die komplette Ausstellung in Form des Katalogs ins Klassenzimmer und machte daraus eine gern genutzte Fundgrube für die kritische Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit dem Wahlkampf, den echten und vermeintlichen Zielen der Parteien, sowie dem politischen Umgang untereinander. (tg)

Eingestellt von: Norbert Jung
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.