Autana Stiftung bekommt Rückhalt aus der Nachbarschaft

Alice Ehlich von der Autana Stiftung (li.) war zu Besuch bei Frisörmeisterin Nurhan Parlaksu (re.) und bedankte sich für ihre Spende und persönliche Unterstützung.
„Ich weiß, wo es hinkommt. Ich kenne die Familie Dehm und ihre Tochter Stefanie schon sehr lange. Deshalb spende ich sehr gerne“, sagt die Inhaberin des „Hairtreff“ Nurhan Parlaksu. Die Böckinger Frisörmeisterin versteht, wieviel Rücksichtnahme im Umgang mit behinderten Menschen nötig ist. Mit viel Geduld stellen sich auch Zahnarzt Dr. Klaus Haag und Augenärztin Dr. Silke Hoeveler-Freitag auf solche Menschen ein und unterstützen die Stiftung zudem gerne mit konkreten Euros. „Solche Menschen brauchen wir. Menschen, die sich sehr viel Zeit nehmen und die uns jetzt auch finanziell unterstützen“, sagt Gabriele Dehm, Geschäftsführerin der Autana Stiftung. Damit die häusliche Betreuung zu schaffen ist, braucht es tatkräftige Hände und ein Umfeld, das sich persönlich und finanziell einsetzt. So wie auch die Böckinger Unternehmen Fensterbau Bös und das Malergeschäft Thomas Rank. Ein großzügiger Einzelspender und zahlreiche Spenden von Privatpersonen zeigen, dass die Autana Stiftung viel Rückhalt hat. Gabriele Dehm weiß dies sehr zu schätzen: „Das ist eine große Anerkennung unserer Arbeit. Über ein persönliches Lob und praktische Hilfe in der Geschäftsstelle freuen wir uns ebenso. Gleichzeitig sind wir für diese intensive Stiftungsarbeit auf finanzielle Zuwendungen angewiesen."
Eingestellt von: Gabriele Dehm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.