Bedürftige hoffen auf Spenden

Es gibt in der Region mehr Leid, als viele vermuten: Die Aktion Menschen in Not bleibt wichtig. Auch in unserer wirtschaftsstarken Region gibt es nach wie vor viele Bedürftige, selbst wenn zuletzt die Flüchtlingsthematik die öffentliche Berichterstattung dominiert hat. Doch abseits aller Bilder aus Flüchtlingslagern und von den Grenzen dürfen die zigtausend Hartz-IV-Empfänger und Langzeitarbeitslosen im Unterland, in Hohenlohe und im Kraichgau ebenso wenig vergessen werden wie die Armutsrentner, die überschuldeten Familien, die psychisch Kranken und die Behinderten. Oft haben diese Menschen keine Chance auf Arbeit. Und sehr häufig sind es Alleinerziehende, die mit ihren Minimaleinkünften auf unsere schnelle und direkte Unterstützung angewiesen sind. Viele Hilfsorganisationen aus der Region Heilbronn-Hohenlohe setzen auf die Spendenbereitschaft unserer Leser, damit wir all jenen helfen können, die am Rande der Gesellschaft stehen. Wir werden immer wieder gefragt, was die Hilfsaktion "Menschen in Not" für die Kriegsflüchtlinge tut. Auch hier werden wir uns einbringen, sobald die Asylsuchenden anerkannt sind und einen festen Wohnsitz in unserer Region haben. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unsere Aktion auch in diesem Jahr tatkräftig unterstützen. Ihr Uwe Ralf Heer
Eingestellt von: Ulrike Bauer-Dörr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.