Beratungsstellen-Rallye hilft Jugendlichen helfen

Die Beratungsstellen-Rallye für Jugendliche, die von der Untergruppe Prävention des Runden Tisches gegen häusliche Gewalt entwickelt wurde, läuft seit vielen Jahren an zahlreichen Heilbronner Schulen. Jugendliche erkunden dabei aktiv einzelne Beratungsstellen in Kleingruppen und präsentieren ihre Ergebnisse anschließend der ganzen Klasse. Dabei werden ganz verschiedene Problemlagen wie Schulschwierigkeiten, Drogenprobleme, ungewollte Schwangerschaft, Gewalt oder sexueller Missbrauch angesprochen. Dieses Projekt, das von der Fachberatungsstelle bei sexuellem Missbrauch des Vereins Pfiffigunde e. V. mitinitiiert wurde, weckte nun das Interesse des Deutschen Jugendinstituts. Ältere Mädchen und Jungen, die sexuelle Übergriffe erlebt haben, wenden sich meist zuerst an Gleichaltrige. In einer Studie soll jetzt erforscht werden, in wie weit Beratungsstellen diese Tatsache in ihren Projekten berücksichtigen. Die Beratungsstellen-Rallye wird dabei als ein gutes Beispiel aufgenommen, wie Jugendliche darauf vorbereitet werden können, als erster Ansprechpartner bei verschiedenen Problemlagen zu fungieren und an entsprechende Hilfeangebote weiter zu verweisen. Der Ordner zur Beratungsstellen-Rallye ist an allen weiterführenden Schulen vorhanden. Interessierte können die Rallye auch als pdf-Dokument bei Pfiffigunde e. V. anfordern unter Tel. 07131/166178, info@pfiffigunde-hn.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.