Das Beste aus sich rausholen: Schauspielerin gibt Tipps

Schauspielerin Sybil Lines aus New York.
Ein Theaterseminar? Die künftigen Europasekretäre und Schüler des Berufskollegs Fremdsprachen waren zunächst etwas erstaunt – sie wollen schließlich keine Schauspieler werden. Sybil Lines, Schauspielerin aus New York, hat sie allerdings schnell eines Besseren belehrt. „We act all the time in real life“, erläutert sie. Als Verwandte, Freunde oder im beruflichen Umfeld verhalten wir uns jeweils anders. Das Handwerkszeug eines Schauspielers könne man daher auch im normalen Leben gut gebrauchen. Vor allem wenn es darum gehe, sich im Wettbewerb um einen interessanten Arbeitsplatz gegenüber anderen Bewerbern durchzusetzen. Sybil Lines fesselte die Teilnehmer mit ihrer einnehmenden Art von Beginn an. Es ging los mit Atemübungen. Danach gab es erste Schauspiellektionen. Die Teilnehmer beschimpften imaginäre Unfallgegner, schleppten angeblich schweres Gepäck oder machten sich ganz klein und dann ganz groß! Als besonders bereichernd empfanden die Teilnehmer, dass das Seminar ausschließlich auf Englisch stattfand. So näherte man sich nicht nur der englischen Sprache, sondern auch der Weltliteratur, da man das Sprechen auf der Grundlage von Shakespeare-Texten übte. Nicht nur die Sprache zu lernen, sondern auch Philosophie und Kultur eines Landes sei extrem wichtig, betont Lines.
Eingestellt von: Ulrike Kieser-Hess
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.