Das Spiel ist aus.

Das Plakat zum Theaterstück
Was würde ein Mensch tun, wenn er die Möglichkeit hätte, nach seinem Tod wieder in das eigene Leben zurückzukehren? Kann man den Lauf der Kugel aufhalten? Mit solchen Fragen beschäftigt sich das Drama „Das Spiel ist aus“ von Jean Paul Sartre.
Eve wird von ihrem Mann aus Habgier vergiftet. Pierre wird im Aufstand gegen den Regenten erschossen. Beide gelangen in das Reich der Toten, das sich auf der Erde befindet. Hier müssen sie mit ansehen, wie alles, was sie aufgebaut haben, zerstört wird. In dieser aussichtslosen Lage lernen sie sich kennen. Weil sie füreinander bestimmt sind, bekommen sie die Chance auf die Erde zurückzukehren. Allerdings nur unter einer Bedingung: Es muss ihnen gelingen, sich nach 24 Stunden vollständig zu vertrauen. Was anfänglich leicht klingt, entpuppt sich als schwieriger als gedacht.
Wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 12b der Freien Waldorfschule Heilbronn stecken zur Zeit mitten in den Proben für das Drama. Die Vorstellungen finden statt am 25. und 26. Oktober 2013, jeweils um 20 Uhr, im Festsaal der Freien Waldorfschule Heilbronn, Max-von-Laue-Straße 4, Sontheim. Der Eintritt ist frei.
Eingestellt von: Verena Jungmann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.