Der kleine Drache Lavazahn

Der kleine Drache Lavazahn, Text und Illustrationen von Elisabeth Döge, 30 Seiten, Hardcover
Mit der kindgerechten Aufbereitung der Redeflussstörung als Bilderbuch hat sich die Gruppe Stottern und Selbsthilfe Heilbronn beschäftigt. Der kleine Drache darf endlich zur Schule gehen. Alle Drachen-Erstklässler stellen sich vor. Lavazahn bekommt seinen Namen nicht flüssig heraus, er stottert. Feuerzunge wundert sich darüber und muss lachen. Darüber ist er so wütend, dass er laut Feuer spuckt. Und das ist der Anfang ihrer Freundschaft! In Reimen erzählt Autorin Elisabeth Döge die Geschichte vom ersten Schultag. Erste Tage können schwierige Tage werden. Döge bringt Lesern nahe, unbefangen mit Kindern über das Stottern zu sprechen. Es gehört zum kleinen Drachen eben dazu. Geborgenheit erfährt Lavazahn bei Vater und Mutter. Ihnen kann er seine Sorgen erzählen. Für Feuerzunge ist dann sein Stottern ganz normal. Ihre Freundschaft steht über allem und das Wichtigste ist, Spaß miteinander zu haben. Der Vater bringt es auf den Punkt: „Kein Drache ist wie ein anderer Drache, das Leben wär sonst eine langweilige Sache!“ Abrundend fügt sich ein Brief der Logopädin Claudia Tasch als Nachwort an Eltern und Pädagogen. Das Bilderbuch, für Kinder von vier bis sieben Jahren, ist 2015 im Demosthenes-Verlag erschienen. WD
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.